Bücherempfehlung Oktober

Hallo an Alle! 🙂 für den Monat Oktober empfehlen wir euch folgendes Buch:

verziert, verschnürt.. befreit. Vom Korsett zur lila Latzhose.

Dieses Buch ist als ein Begleitband zu einer Ausstellung von 1989/1990 konzipiert. Die Ausstellung wurde in Stetten, im Museum unter der Y-Burg, und im Stuttgarter Rathaus gezeigt und verhandelte vor Ort den historischen Hintergrund von weiblich gelesener Kleidung.

Mit vierzehn Beiträgen von verschiedenen Autor*innen lassen sich unterschiedliche Ansätze und Lebenswirklichkeiten von Frauen lesen. Einzelne Zeichnungen auf Seidenpapier skizzieren die Kleidung und gliedern den Katalog.
Bereits der Titel greift die Emanzipationsbewegungen von Frauen auf, welche sich in einzelnen Aufsätzen wiederfinden lassen. Nicht nur Fakten zur Herstellung und Form der Kleidungsstücke, sondern auch spezifische Weltbilder der jeweiligen Zeit werden beschrieben. Historische Ereignisse ab der französischen Revolution werden genannt und die Sprache ist feministisch geprägt. Hier wird der lesenden Person eine mögliche Form der Bewertung angeboten, welche sich als eine weitere Lesart der Vergangenheit anbietet.

Menschen müssen sich aufgrund von Schutz vor Kälte und äußeren Einflüssen einkleiden. Aber wann beginnen wir uns zu verkleiden?
Wenn das Bild nach außen repräsentativ für eine Person wirkt, können Vorgaben der Gesellschaft zu einer gezwungenen Kostümierung führen. Mittlerweile mag sich dieser Zwang gelockert oder aufgelöst haben. Aber in den letzten Jahrhunderten hat nur die Anpassung dem Individuum die Möglichkeit gesichert, an der Gemeinschaft teilzunehmen.
Der Ausstellungskatalog hinterfragt die Codes, die mit der Kleidung transportiert werden soll(t)en. Mit dem Ziel mal anders auf Mode zu blicken, findet eine Sensibilisierung für etwas alltägliches statt. Modetrends kehren immer wieder, suchen sich Vorbilder in der Vergangenheit. Das macht es besonders spannend zu fragen welche Vorstellungen mit jener Zeit transportiert werden können.
Auf den letzten Seiten gibt es für Interessierte eine Aufzählung mit weiterführender Literatur, sodass die letzte Seite im Buch nicht die letzte Seite zu dem Thema sein muss.

Wir wünschen viel Freude beim Lesen 🙂